SNP SCHLAWIEN

Partnerschaft mbB Rechtsanwälte Steuerberater

Anwälte für Erbrecht und Unternehmens-nachfolge

Anwälte für Erbrecht und Unternehmensnachfolge

FCB_Siegel_TOP_Rechtsanwalt_2023_Erbrecht

Gemeinsam Herausforderungen meistern –
Wir stehen Ihnen in allen Fragen des Erbrechts zur Seite.

In dringenden Fällen erreichen Sie uns telefonisch unter +49 (89) 28 634 382
Beratung im Erbrecht
Bewertung von F. W. am 17.02.2022
Read More
Kurz gesagt: erstklassige Beratung und Abwicklung. Herr Muth ist ein ausgesprochen kompetenter und motivierter Anwalt, den ich immer wieder weiterempfehlen würde.
Komplizierter Erbstreit
Bewertung von H. M. am 24.11.2021
Read More
Herr Muth hat meinen Bruder und mich im Zuge eines sehr komplexen Erbstreits vertreten. Unter anderem ging es um die Durchsetzung unseres Pflichtteilanspruchs. Ich fühlte mich von Beginn an sehr gut beraten und professionell betreut. Herr Muth ist es immer gelungen unseren komplizierten Fall auch für uns verständlich zu erklären, sodass wir jederzeit informiert waren und gemeinsam die nächsten Schritte besprechen konnten. Herzlichen Dank für ihr Engagement!
Beratung im Erbrecht
Bewertung von J. K. am 15.12.2021
Read More
Wir haben uns bei Peter Muth mit unserer erbrechtlichen Problematik gut aufgehoben und abgeholt gefühlt. Auf sehr sympathische und kompetente Weise hat er uns auf die bestehenden Risiken hingewiesen und gleichzeitig eine praktikable Lösung herausgearbeitet.
Streitigkeitgkeit (erbrechtlich)
Bewertung von C. N. am 14.11.2021
Read More
Herr Muth war bei unseren Besprechungsterminen immer gut vorbereitet, hat sich viel Zeit genommen und mich über alternative Möglichkeiten beraten. Ich habe ihn als sehr präzisen und professionellen Anwalt wahrgenommen und ihn schon mehrfach weiterempfohlen. Ich war rundum zufrieden mit seiner Tätigkeit!
Gesellschaftsrecht
Bewertung von L. S. am 11.02.2022
Read More
Ich habe mich bei Herrn Peter Muth sehr gut aufgehoben gefühlt. Sehr kompetent und seriös, von der Beratung bis zur Abwicklung. Herr Peter Muth war immer auf alle Eventualitäten vorbereitet und hatte demnach gute Lösungswege. Diese hat er uns stets einfach erklärt. Ein sehr professioneller Anwalt und das Humane nie aus den Augen verloren.Vielen Dank Herr Peter Muth für Ihren unermüdlichen Einsatz.
Previous
Next

Spektrum unserer Tätigkeiten im Erbrecht, der Unternehmensnachfolge
und im Stiftungsrecht

Der eigene Tod oder das Versterben einer nahestehenden Person stellen existenzielle Fragen im Leben eines Menschen dar. Für die damit verbundenen rechtlichen Auswirkungen, die Bewahrung Ihres Lebenswerks und die steueroptimierte Übertragung Ihres Vermögens oder Unternehmens auf die nächste Generation stehen wir von der Kanzlei SNP Schlawien an Ihrer Seite.

Ihre Experten für Erbrecht in München

Unsere Anwälte

Peter Muth, M.A.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Maria Demirci

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Erbrecht 
Fachanwältin für Familienrecht

Stefan Schützendübel

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Prof. Dr. Rainer Hausmann

Rechtsanwalt


Sie haben erbrechtliche Fragen und sind auf der Suche nach klaren Handlungsempfehlungen?

Hinterlassen Sie unseren Anwälten eine Nachricht.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Rechtliche Beratung

Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer

Wenn Sie sich mit Ihrer Vermögensnachfolgeplanung und insb. mit dem Thema Erbschaft auseinandersetzen, ist ein wesentlicher Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt, die Erbschaftsteuer und die Schenkungsteuer. Steuern können einen erheblichen Einfluss auf Ihre Planungen und auf das Erbe haben. Deshalb gilt es, die Vermögensnachfolge sorgfältig vorzubereiten.

Kanzlei Erbrecht München

Was sind die Erbschaftssteuer und die Schenkungssteuer?

Die Erbschaftsteuer und die Schenkungsteuer knüpfen grundsätzlich an den lebzeitigen oder den Erwerb von Todes wegen an. Sie hängen von verschiedenen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

  1. Wohnsitz- oder gewöhnlicher Aufenthalt der Beteiligten / Belegenheit des Vermögens: Grundsätzlich greift die Steuerpflicht nur dann, wenn der Erblasser bzw. der Schenker oder der Erwerber seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat oder wenn der jeweilige Vermögensgegenstand sog. Inlandsvermögen darstellt.

  2. Verwandtschaftsgrad zum Erblasser bzw. zum Schenker: Der Verwandtschaftsgrad des Erwerbers zum Erblasser bzw. zum Schenker ist entscheidend für die Zuordnung zur jeweiligen Steuerklasse und damit auch für die Höhe des Steuersatzes und des steuerlichen Freibetrages. Es gibt drei Steuerklassen:
    • Die Steuerklasse I umfasst nahe Angehörige wie Ehepartner, Kinder, Enkelkinder oder – bei Erwerben von Todes wegen – Eltern.
    • Die Steuerklasse II umfasst entferntere Verwandte wie Geschwister, Nichten oder Neffen.
    • Steuerklasse III umfasst alle übrigen Erwerber, einschließlich nicht-verwandter Personen.

  3. Höhe des Erwerbs: Die Höhe des Erwerbs ist neben der Zuordnung zur Steuerklasse ausschlaggebend für die Höhe des Steuersatzes. Je höher der Wert des Erwerbs und / oder je entfernter das Verwandtschaftsverhältnis, desto höher kann der Steuersatz sein.

  4. Freibeträge: Nach dem Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz stehen Erwerbern steuerliche Freibeträge zu. Entscheidend für die Höhe des Freibetrags ist der jeweilige Verwandtschaftsgrad. So liegen bspw. die Freibeträge bei Ehegatten und Lebenspartnern bei 500.000,00 €, bei Kindern und Stiefkindern bei 400.000,00 €, bei Personen der Steuerklassen II und III jedoch nur noch bei 20.000,00 €.

  5. Art des Vermögens: Bestimmte Arten von Vermögen können unter den jeweils näheren gesetzlichen Voraussetzungen ganz oder teilweise von der Steuer freigestellt sein, etwa das Betriebsvermögen oder das Familienheim.

Anwälte für Erbrecht

Wie wir Ihnen helfen können

Individuelle Beratung: Jeder Fall ist einzigartig und von den unterschiedlichsten persönlichen, finanziellen sowie vermögensmäßigen Interessen geprägt. Wir bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Beratung, die auf Ihre spezifischen Bedürfnisse und Umstände zugeschnitten ist.

Steuerliche Optimierung: Wir unterstützen Sie bei Ihrer steuerlich optimierten Vermögensnachfolge, insbesondere durch die gemeinsame Erarbeitung und Umsetzung geeigneter Schenkungsstrategien oder letztwilliger Nachfolgeregelungen. 

Gesamtheitliche Lösungsansätze: Wir legen hohen Wert auf gesamtheitliche Lösungsansätze, die nicht nur den steuerlichen und den zivilrechtlichen Anforderungen Rechnung tragen, sondern auch Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Bedürfnissen gerecht werden.

Erbrecht München

Testamentsgestaltung, Erbverträge & Vermächtnisse

In unserer Beratung erleben wir immer wieder: Die gesetzliche Erbfolge wird den Interessen unserer Mandanten in aller Regel nicht gerecht. Wer den Übergang seines Vermögens seinen Wünschen entsprechend regeln möchte, sollte daher frühzeitig ein Testament aufsetzen, einen Erbvertrag schließen oder bestimmte einzelne Vermögensgegenstände durch Vermächtnisse übertragen.

Ohne optimale erbrechtliche Gestaltung sind Konfliktfälle in Nachlassangelegenheiten regelmäßig vorprogrammiert. Eine Musterlösung für den Erbfall gibt es nicht, entscheidend sind stets die Umstände des Einzelfalles.

Typische Konfliktfelder in Nachlassangelegenheiten sind Streitigkeiten zwischen den Erben bei der Auseinandersetzung des Erbes und um Pflichtteils- oder Pflichtteilsergänzungsansprüche. Nicht nur vom Erblasser, sondern auch vom Erben sind stets erbschaftsteuerliche Aspekte zu beachten und es stellen sich Fragen, wie genau der Nachlass zu verwalten ist.

Die optimale Gestaltung Ihres Testaments oder eines Erbvertrags sind rechtlich anspruchsvoll. Zahlreiche Gerichtsverfahren belegen, dass immer wieder Streit über die Auslegung des Testaments entsteht. Dazu kommt es allerdings erst nach dem Tod des Erblassers. Ihnen ist dann jeder Einfluss auf die Verteilung Ihres Vermögens genommen. Umso wichtiger sind verlässliche Formulierungen und ein vorausschauender Beratungsansatz.

Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei für Erbrecht in München setzen regelmäßig Testamente, Erbverträge und Vermächtnisse für unsere Mandanten auf. Im Mittelpunkt der Beratung stehen Ihre Verteilungswünsche. Wir entwerfen Lösungen, die diesem individuellen Bedarf gerecht werden. Zentrale Fragen sind etwa:

  • Wer soll welche Vermögensgegenstände erhalten?
  • Sollen einzelne gesetzliche Erben ausgeschlossen werden?
  • Erwarten Sie Gegenleistungen für die Erbeinsetzung, etwa die Pflege im Alter?
  • Wie wird der länger lebende Ehegatte bis zu seinem Tod finanziell versorgt?
  • Welche Gestaltung verursacht die geringste Steuerlast?

Rechtliche Beratung

Erbengemeinschaften im Erbrecht

Kaum eine rechtliche Beziehung ist so konfliktreich wie die Erbengemeinschaft. Regelmäßig kommt es zu emotionalen Auseinandersetzungen über die Verteilung des Nachlasses.

Unsere Erfahrung zeigt, dass sich viele dieser Konflikte nur mithilfe versierter Rechtsberatung lösen lassen. Wir versuchen stets, eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Dies spart Kosten und schont die ohnehin angespannten Nerven der Beteiligten. Erst, wenn die Verhandlungen fehlschlagen, wenden wir uns an die Gerichte. Dabei können Sie auf unsere Prozesserfahrung und Durchsetzungsstärke zählen.



Unsere Leistungen für Erbengemeinschaften:

  • Erbauseinandersetzungen
  • Abwehr von Pflichtteilsansprüchen und Pflichtteilsergänzungsansprüchen
  • Erbscheinsverfahren
  • Nachlassabwicklung
  • Einstweilige Sicherungsmaßnahmen
  • Immobilien- und Vermögensübertragungen
  • Erstellung von Gutachten


Vereinbaren Sie gerne einen Termin, um die Geltendmachung Ihrer Ansprüche zu besprechen. Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei für Erbrecht in München stehen Ihnen kompetent zur Seite.

Maria Demirci (40) ist zum Juli als Partnerin bei SNP Schlawien eingetreten. Die Fachanwältin für Erb- und Familienrecht wechselte innerhalb Münchens von der Nachfolgeboutique RDS Roglmeier Demirci. Neben der Beratung von Private Clients bei der Vermögensnachfolge vertritt sie ihre Mandanten in Erbrechts- und Scheidungsangelegenheiten. Nach dem Zugang von Demirci umfasst die Praxis für Erbrecht und Vermögensnachfolge bei SNP Schlawien standortübergreifend 16 Berufsträger. Am Münchner Standort gehören fünf Partnerinnen und Partner, vier Associates sowie als of Counsel der Nachfolgeberater Prof. Dr. Rainer Hausmann der Praxisgruppe an.

JUVE Handbuch 2023 - SNP verstärkt Münchner Nachfolgepraxis

Anwälte für Erbrecht

Testamentsvollstreckung & Nachlassverwaltung

Wer sorgt nach Ihrem Tod dafür, dass Ihr letzter Wille auch umgesetzt wird?

Die Testamentsvollstreckung ist eines der wichtigsten Instrumente der Nachfolgegestaltung, um sicherzustellen, dass der letzte Wille des Erblassers auch tatsächlich umgesetzt wird. Ein kompetenter Testamentsvollstrecker kann den Nachlass davor bewahren, zerschlagen zu werden, und verhindert oftmals drohenden Streit zwischen den Erben.

Unsere Fachanwälte für Erbrecht in München sind seit vielen Jahren als Testamentsvollstrecker tätig und wissen, worauf es ankommt. Eine erfolgreiche Testamentsvollstreckung verlangt juristische Expertise, Durchsetzungsfähigkeit und Standhaftigkeit. Diese Eigenschaften bringen wir mit. Peter Muth ist durch die Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge (AGT) e.V. in seinen Fähigkeiten und Kenntnissen als Testamentsvollstrecker zertifiziert.

Die Testamentsvollstreckung bietet sich typischerweise an, wenn der Erbfall komplex abzuwickeln ist. Die Einsatzmöglichkeiten der Testamentsvollstreckung sind zahlreich.

Folgende Vorteile kann sie zum Beispiel bieten:

  • Erben werden bei der zeitintensiven und bürokratischen Verwaltung des Nachlasses entlastet.
  • Der Testamentsvollstrecker stellt die Umsetzung von Auflagen und Vermächtnissen sicher.
  • Bei minderjährigen Erben kann der Nachlass vom Zugriff der gesetzlichen Vertreter (meist der Eltern) geschützt werden.
  • Ist ein Erbe behindert, verhindert der Testamentsvollstrecker den Zugriff des Sozialhilfeträgers auf das Vermögen.


Sollten keine zur Fortführung des Unternehmens geeigneten Erben vorhanden sein, kann die Testamentsvollstreckung außerdem ein geeignetes Instrument der Unternehmensnachfolge darstellen. Durch die Installierung eines kompetenten Testamentsvollstreckers kann ein Unternehmen durch den Generationswechsel geführt werden.

Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten und Vorteilen der Testamentsvollstreckung. Rufen Sie uns an, um einen Termin zu vereinbaren.

Kanzlei Erbrecht München

Sie wurden enterbt?​

Wir überprüfen zunächst, ob Sie tatsächlich wirksam enterbt wurden. Unklarheiten in Testamenten und Erbverträgen führen immer wieder dazu, dass eine Enterbung in Zweifel gezogen werden kann und die gesetzliche Erbfolge greift. Hierbei fechten wir unter Umständen ein vorhandenes Testament an. Nötigenfalls machen wir dies außergerichtlich oder auch gerichtlich für Sie geltend.

Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist in der Regel die Berechnung und Durchsetzung des Anspruchs. Unter Umständen können Sie auch gegen Schenkungen vorgehen, die der Verstorbene vor seinem Tod gemacht hat. Auch dazu beraten Sie unsere Rechtsanwälte für Erbrecht in unserer Kanzlei in München.

Pflichtteil im Erbrecht

Pflichtteilsrecht - Wenn enterben, dann richtig

Die Motive einen gesetzlichen Erben nicht am Nachlass partizipieren zu lassen, können vielfältig sein – angefangen bei familiären und persönlichen Gründen bis zum Schutz Ihres Familienunternehmens vor Zerschlagung und Zersplitterung.

Doch die Enterbung führt nicht automatisch dazu, dass keinerlei Ansprüche mehr bestehen würden. Wer als pflichtteilsberechtigte Person enterbt wird, hat in der Regel trotzdem Ansprüche gegen die Erben.

Pflichtteil / Pflichtteilsansprüche stehen klassischerweise den Kindern und dem Ehegatten/Lebenspartnern des Verstorbenen zu. Unter Umständen können ihn auch die Eltern oder Enkel bzw. Urenkel einen Pflichtteil geltend machen. Wenn Sie die Enterbung einer Pflichtteil -berechtigten Person beabsichtigen, lohnt es sich, rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Unsere Schwerpunkte

  • Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteil /Pflichtteilsergänzungsansprüchen
  • Erbrechtliche Gestaltungen und Vermögensgestaltung zur Vermeidung bzw. Verminderung von Pflichtteil /Pflichtteilsergänzungsansprüchen
  • Führung von Pflichtteilklagen und Abwehr von Pflichtteil /Pflichtteilsergänzungsansprüchen

Trotz massiver Expansion in München u. an anderen Standorten hat die Kanzlei den personellen Ausbau nicht für eine Neuausrichtung genutzt, sondern zur Stärkung ihrer Kernkompetenzen u. einer vertieften Spezialisierung in einer Reihe von Bereichen, darunter Gesellschaftsrecht/M&A u. Nachfolge.

Dadurch allerdings kommt SNP häufiger als früher auch für Finanzinvestoren als Beraterin bei Transaktionen infrage. Ein bes. Fokus liegt dabei weiter auf dem Immobiliensektor. Der Wechsel 2er altgedienter Corporate- u. Vergaberechtspartner in den Of-Counsel-Status riss keine inhaltl. Lücke, sondern zeigte, dass die Kanzlei auf allen Altersstufen stark besetzt ist.

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2022

Vorweggenommene Erbfolge
im Erbrecht

Schenkungen zu Lebzeiten

„Mit warmer Hand geben“ ist eine im Volksmund bekannte Redewendung, die zum Ausdruck bringt, dass man bereits zu Lebzeiten sein Erbe beginnen kann zu verteilen. Die sogenannte vorweggenommene Erbfolge erfolgt durch eine Vermögensübertragung unter Lebenden (also einer Schenkung) unter Berücksichtigung der künftigen Erbfolge.

Bei einer vorweggenommenen Erbfolge können beispielsweise Eltern ihren Kindern bereits vor ihrem Tod einen Teil des Vermögens überlassen – welches ihnen im Erbfall ohnehin zugestanden hätte. Wie der Name schon sagt: Die Erbfolge wird vorweggenommen und damit kann man gleich mehrere positive Effekte miteinander kombinieren:

  • Erbschaftssteuer vermeiden bzw. reduzieren
  • Die späteren Erben schon zu Lebzeiten finanziell unterstützen
  • Potenzielle Erbschaftsstreitigkeiten aktiv vermeiden
  • Erblasser hat volle Kontrolle, was mit seinem Vermögen geschieht


Gerne stehen wir Ihnen auch bei der vorweggenommenen Erbfolge zur Seite, erarbeiten eine steueroptimierte Lösung und erörtern mit Ihnen die Auswirkungen von Schenkungen auf mögliche Pflichtteilansprüche.

Rechtsanwalt Erbrecht München

Internationales Erbrecht

In einer globalisierten Welt verschwinden Grenzen und Vermögenswerte und Immobilien sind oftmals über mehrere Länder und Kontinente verteilt. Oder Sie planen, Ihren Lebensabend im Ausland zu verbringen? Wo auch immer das Leben Sie hinführen wird, unsere Rechtsanwälte von SNP Schlawien in München sind an Ihrer Seite. Durch unser weltweites Kanzleinetzwerk können wir Sie kompetent bei grenzüberschreitenden Sachverhalten beraten und vertreten. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Kanzlei in München liegt dabei auf Italien.

Kanzlei SNP Schlawien in München verstärkt Erbrechtsteam mit bekanntem Nachfolgeberater.

SNP Schlawien hat zum Jahresanfang ihren vierten of Counsel an Bord genommen: Prof. Dr. Rainer Hausmann, der jahrelang Erbrecht sowie Internationales Privat- und Verfahrensrecht lehrte, verstärkt die multidiziplinäre Mittelstandsberaterin am Münchner Standort. (...) Rainer Hausmann war 2009 als Professor der Universität Konstanz emeritiert, wo er viele Jahre einen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht sowie Rechtsvergleichung innehatte. SNP Schlawien möchte mit Hausmanns Kompetenz ihr Beratungsangebot in den Bereichen Erbrecht und Unternehmensnachfolge ausweiten.

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018

Rechtsanwalt München

Familienrecht und Erbrecht

Erbrecht und Familienrecht sind eng miteinander verwoben. Das Familienrecht regelt die Rechtsbeziehungen von Personen, die durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbunden sind. Das Erbrecht hat Bezüge zum Familienrecht, insbesondere in den Bereichen Abstammung, Ehe und Lebenspartnerschaft, Ehegüterrecht und Schenkungen zu Lebzeiten. Unsere Fachanwälte für Erbrecht in München beraten und vertreten Sie auch in diesen Bereichen kompetent und umfassend.

Erbrecht München

Vertretung vor Gericht und Finanzamt & außergerichtliche Streitbeilegung im Erbrecht in München

Bei den mannigfachen Fallgestaltungen, die es im Erbrecht geben kann, kommt es regelmäßig vor, dass es zu Streitigkeiten kommt, die nicht mehr gütlich beigelegt werden können. Wenn auch eine Mediation nicht mehr ausreicht, dann vertreten unsere Rechtsanwälte für Erbrecht in München mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich Prozessführung/Litigation Sie vor Gericht und Finanzamt, um für Ihre Interessen und Rechte einzustehen.

Vorweggenommene Erbfolge
im Erbrecht

Vorsorgevollmacht: Verfügungen & Vollmachten im Erbrecht (München)

Wer vorsorgen möchte, verengt den Blick oft auf rechtliche und finanzielle Fragen für den Erbfall. Mindestens genauso zentral ist allerdings die Vorsorge für den Fall einer schweren Krankheit oder eines Unfalls.

Unsere klare Empfehlung lautet: Halten Sie jetzt Ihren eigenen Willen fest, damit Sie später nicht vom Wohlwollen anderer abhängig sind. Unsere Rechtsanwälte für Erbrecht bei SNP Schlawien in München helfen Ihnen bei der Erstellung folgender Verfügungen und Vollmachten:

  • Verfügungen & Vollmachten
  • Patientenverfügung
  • Generalvollmacht
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsvollmacht
  • Sorgerechtsverfügung
  • Bestattungsverfügung
  • Verfügung „Digitaler Nachlass“


Mit Ihrer Patientenverfügung regeln Sie, in welche medizinischen Maßnahmen Sie im Ernstfall einwilligen oder welche Maßnahmen nicht angewandt werden sollen. Nur so gehen Sie sicher, dass medizinische Behandlungen nach Ihrem Willen ablaufen – auch, wenn Sie diesen nicht mehr äußern können. Die Rechtsprechung insbesondere zur Patientenverfügung ist im ständigen Fluss. Zahlreiche Formulierungen, die früher gebräuchlich waren, sind heute nicht mehr wirksam. Dies zeigt, dass eine aktuelle rechtliche Beratung unerlässlich ist.
Wir erstellen eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht, die Ihren Wünschen gerecht wird.

Mit einer Generalvollmacht sorgen Sie dafür, dass bei einer möglichen Geschäftsunfähigkeit nur Vertrauenspersonen über Ihr Vermögen und Ihre persönlichen Angelegenheiten bestimmen können.

Mit Ihrer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer Ihre Angelegenheiten für Sie wahrnehmen soll, wenn Sie selbst (z.B. krankheitsbedingt) keine Entscheidungen mehr treffen können und vermeiden im Zweifelsfall ein gerichtliches Betreuungsverfahren.

Gibt es noch minderjährige Kinder so kann deren individuellen Bedürfnissen mit einer Betreuungsvollmacht und Sorgerechtsverfügung entsprochen werden.

Beerdigungsregelungen im Testament aufzunehmen ist wenig ratsam, da dieses in aller Regel erst nach der Beerdigung eröffnet wird. Damit Sie sicher gehen, dass Ihre letzte Reise nach Ihren Wünschen und mit Ihren Gästen stattfindet, bietet es sich an eine separate Bestattungsverfügung – getrennt vom Testament – zu erstellen.

Unser Leben verlagert sich immer mehr in einen digitalen Orbit und dieser Trend wird in den kommenden Jahrzehnten noch rasanter zunehmen. Aber was geschieht nach Ihrem Tod mit Ihren E-Mails, Social-Media-Accounts oder den in Clouds gespeicherten Daten? All diese modernen Problemstellungen des Erbrechts können Sie in einer Verfügung „Digitaler Nachlass“ zielführend regeln.

Kanzlei für Unternehmensnachfolge

Rechtsanwälte für Unternehmensnachfolge in München

Die Übertragung von Unternehmen auf die nächste Generation gilt als Königsdisziplin der Nachfolgeberatung im Erbrecht. Wir beherrschen sie.

Die richtige und frühzeitige Nachfolgeplanung ist essenziell, wenn es darum geht, ein Vermögen, das Sie im Laufe Ihres Lebens als Unternehmer oder durch Ihre berufliche Tätigkeit aufgebaut haben, auf Dauer auch für Ihre Kinder und Enkelkinder zu erhalten. Hierbei kommt es nicht nur darauf an, für das Unternehmen einen geeigneten Nachfolger zu identifizieren und die Übertragung des Privatvermögens (steuerlich) optimal zu gestalten. Es gilt auch zu berücksichtigen, dass die Nachfolgeplanung stets eine sehr persönliche Angelegenheit ist und dass neben den unternehmerischen auch Ihren individuellen und familiären Wünschen und Werten Rechnung zu tragen ist.

Wir beraten Sie in allen Fragen des Erbrechts und der Unternehmensnachfolge – engagiert und auf höchstem Niveau.

Rechtsanwalt München

Unternehmensnachfolge & Unternehmertestament im Erbrecht

Die Regelung der Unternehmensnachfolge ist eine der schwierigsten Aufgaben, mit denen ein Unternehmer im Laufe seiner beruflichen Tätigkeit konfrontiert wird. Gerade mittelständische Familienunternehmen stehen oft vor dieser Herausforderung. Die in diesem Zusammenhang zu lösenden Gestaltungsaufgaben sind oftmals sehr komplex. Dies gilt umso mehr, als sich die Ausgestaltung der Nachfolge als eine fachgebietsübergreifende „ganzheitliche“ Beratungsaufgabe darstellt.

Wesentliche Ziele sind:

  • die Erhaltung des Vermögens,
  • die Sicherstellung der Versorgung der Familie des Übergebers
  • und – gerade bei Familienunternehmen – die Bewahrung des Familiencharakters des Unternehmens.


Bei der Planung der Unternehmensnachfolge sind insbesondere die rechtlichen und steuerlichen Grundlagen für Nachfolgeprozesse zu beachten. Im Rahmen der konkreten Ausgestaltung der Nachfolge sind zudem zahlreiche Einzelthemen, zum Beispiel die Beteiligung minderjähriger Kinder am Unternehmen, Testamentsvollstreckung und die Stiftung als Gestaltungsmittel der Unternehmensnachfolge zu berücksichtigen. Wir legen Wert auf belastbare und durchdachte Beratungsergebnisse. Deshalb richten wir unseren Blick auch auf die begleitenden Fragen:

  • Welchen Einfluss hat die Nachfolgeregelung auf Erb- und Pflichtteilsansprüche?
  • Sollten vorhandene Testamente bzw. Erbverträge und die Gesellschaftsverträge an die Nachfolgeregelung angepasst werden?
  • Was geschieht, wenn einer der Nachfolger vorverstirbt oder zur Führung des Unternehmens nicht in der Lage ist?
  • Ist ein Unternehmensverkauf eine Option?
  • Erfordert der Generationenwechsel eine neue Unternehmensstrukturierung?
  • Verwaltung des Vermögens durch ein Family Office?


Eine sorgfältige Analyse der Ausgangslage, die Entwicklung von Handlungsoptionen, die Festlegung des Nachfolgekonzepts und dessen Umsetzung sowie auch die weitere Begleitung des Unternehmens und des Übergebers erfordern aus Beratersicht ein möglichst reibungsloses Ineinandergreifen der verschiedenen Fachrichtungen (Recht, Steuern, Bewertung). Effektive und lösungsorientierte Beratung bei der Unternehmensnachfolge erfordert daher fundierte Kenntnisse in den Schnittstellen von Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht. Unsere Anwälte stellen ihre Fähigkeiten auf diesen Gebieten regelmäßig in anspruchsvollen Mandaten unter Beweis.

Erbrecht München

Testament -
Wie sieht eine sinnvolle Nachfolgeplanung im Erbrecht aus?

Unsere Empfehlung lautet: Je früher Sie sich mit der Nachfolgeplanung auseinandersetzen, desto besser. Sie reduzieren so nicht zuletzt auch die Erbschaftssteuerbelastung. Vereinbaren Sie gerne telefonisch einen Termin, um mit unseren Rechtsanwälten für Erbrecht und Unternehmensnachfolge in München Kontakt aufzunehmen.

Anwalt für Erbrecht München

Stiftungsrecht – privat- und gemeinnützige Stiftungen im Erbrecht

Die Bedeutung von Stiftungen bei der privaten Vermögensnachfolge und auch bei der Unternehmensnachfolge wird immer wichtiger. Neben der Verfolgung des durch den Stifter festgelegten Zwecks der Stiftung und dem generationenübergreifenden Erhalt des Vermögens spielen Motive wie die auf Dauer angelegte Versorgung von Angehörigen und die Vermeidung von Erbschaftsstreitigkeiten eine wichtige Rolle. Dazu kommen Aspekte der Erbschaftsteuervermeidung.

Die Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge bietet zudem die Möglichkeit, die Fortführung des Unternehmens unabhängig von der Frage des Vorhandenseins geeigneter Erben zu sichern.

Das Stiftungsrecht ist ein komplexes und fachgebietsübergreifendes Rechtsgebiet.
Wesentliche Bedeutung kommt insbesondere einer sorgfältig ausgearbeiteten und rechtssicheren Stiftungssatzung zu. Dazu kommt, dass Stiftungen der staatlichen Stiftungsaufsicht unterliegen, so dass sich für die Organe von Stiftungen immer wieder rechtliche Fragen stellen, bei denen die Besonderheiten des Stiftungsrechts zu beachten sind (zum Beispiel Pflichten und persönliche Haftung des Vorstandes, Erhaltung des Stiftungsvermögens, Mittelverwendung und Vermögensverwaltung).

Wird die Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge gewählt, kommt es neben erb- und steuerrechtlichen Aspekten insbesondere auch auf eine optimale gesellschaftsrechtliche Umsetzung an.

Durch die Reform des Stiftungsrechts gibt es auch bereits bestehenden Stiftungen Handlungsbedarf und auch neue Handlungsoptionen.

Peter Muth
c/o SNP Schlawien Partnerschaft mbB
Türkenstraße 16
80333 München

Focus Business Methodik

Peter Muth, M.A.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Peter Muth ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht. Sein Schwerpunkt liegt insbesondere in der Beratung von mittelständischen (Familien-)Unternehmen bei der erb- und gesellschaftsrechtlichen Gestaltung von lebzeitigen Unternehmensübertragungen, im Streit bei der Unternehmensnachfolge sowie in der erb- und gesellschaftsrechtlichen Gestaltung von Unternehmertestamenten. Daneben berät er Privatpersonen bei der steueroptimierten Nachfolgeplanung, der Testamentsgestaltung und bei lebzeitigen Vermögensübertragungen. 

Er betreut Erbauseinandersetzungen, Nachlassabwicklungen sowie (streitige) erb- und pflichtteilsrechtliche Problematiken. Regelmäßig wird Peter Muth auch als Testamentsvollstrecker tätig.

Peter Muth leitet den standortübergreifenden Fachkreis „Erbrecht und Vermögensnachfolge“ bei SNP Schlawien. 

Maria Demirci

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Erbrecht
Fachanwältin für Familienrecht

Maria Demirci ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht und Fachanwältin für Familienrecht. Ihr Schwerpunkt liegt in der Beratung und Vertretung streitiger erbrechtlicher Angelegenheiten, darunter der Realisierung und Abwehr von Pflichtteils- und Vermächtnisansprüchen, der Vertretung in Erbscheinverfahren sowie der Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften. Ferner berät sie Privatpersonen bei der vorweggenommenen Nachfolgeplanung (lebzeitige Immobilien-/Schenkungen) und der individuellen Erstellung von Testamenten, darunter der Erstellung spezielles Testamentslösungen, z.B. für Geschiedene, Patchwork-Familien oder Familien mit behinderten Angehörigen.

Maria Demirci hat zahlreiche Fachbücher und Ratgeber zum Erbrecht verfasst und wurde mehrfach von diversen Magazinen im Fachgebiet Erbrecht und Familienrecht ausgezeichnet.

Stefan Schützendübel

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Stefan Schützendübel deckt als Anwalt und Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steuerrecht die Schnittstellen zwischen dem Erbrecht und dem Steuerrecht ab. Seine Expertise umfasst insbesondere die zivil- und steuerrechtliche Beratung und Gestaltung im Hinblick auf die Vermögensnachfolge sowohl im privaten, wie auch im unternehmerischen Bereich, etwa die Begleitung von Überlassungsverträgen, die Gestaltung von Testamentsentwürfen oder die steuerrechtliche Bewertung von Grundstücken sowie die steuerrechtliche Beratung bei Unternehmensumstrukturierungen.

In streitigen erbrechtlichen Angelegenheiten liegt sein Fokus auf der Realisierung und der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen sowie auf Auseinandersetzungen von oder in Erbengemeinschaften. Außerdem betreut und führt er streitige steuerrechtliche Auseinandersetzungen im behördlichen Einspruchsverfahren und vor den Finanzgerichten.

Daneben umfasst seine Expertise als Anwalt auch das Stiftungs- und das Gemeinnützigkeitsrecht.

Prof. Dr. Rainer Hausmann

Rechtsanwalt

Prof. Dr. Rainer Hausmann berät umfassend zum internationalen Privat- und Verfahrensrecht, insbesondere zum internationalen Ehegüter und Erbrecht, aber auch zum deutschen Erbrecht, vor allem zur Gestaltung von Verfügungen von Todes wegen und Gesellschaftsverträgen im Hinblick auf die Unternehmensnachfolge.

Prof. Hausmann ist Herausgeber zahlreicher Standardwerke im internationalen Privat- und Verfahrensrecht sowie im Erbrecht. Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Würzburg, Berlin (FU) und München und legte das erste Staatsexamen 1971 in Würzburg ab. Es folgte die Referendarzeit im OLG-Bezirk München, wo er 1975 das zweite Staatsexamen ablegte. Von 1971 bis zu seiner Promotion 1978 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Internationales Recht der LMU München. Dort habilitierte er sich 1986 und nahm anschließend Lehrstuhlvertretungen in Regensburg und Heidelberg sowie eine außerordentliche Professur in Erlangen-Nürnberg an. Parallel dazu war er von 1986-1990 als Rechtsanwalt in einer Münchener Großkanzlei tätig. 1990 erhielt er den Ruf als Ordinarius auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht sowie Rechtsvergleichung an der Universität Konstanz. Dort lehrte er von 1990 bis 2009. Seither ist er als Gutachter und Schiedsrichter, seit 2014 auch wieder als Rechtsanwalt in München tätig. Zur weiteren Berufsqualifikation von Rechtsanwälten bildet er seit 2006 Fachanwälte für Erbrecht in Schwetzingen aus.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

c/o SNP Schlawien Partnerschaft mbB
Peter Muth
Türkenstr. 16
80333 München

Kontakt
Telefon: +49 (89) 28 634 382
E-Mail: Peter.Muth@snp.law

Umsatzsteuer-ID gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz
DE208228453

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung
mit weltweitem Geltungsbereich
Name und Sitz des Versicherers: ERGO Versicherung AG
Victoriaplatz 1, 40198 Düsseldorf

Hauptbevollmächtigter
Peter Muth

gesetzliche Berufsbezeichnung
Rechtsanwalt,
verliehen in der Bundesrepublik Deutschland

Zuständige Rechtsanwaltskammer und Aufsichtsbehörde
Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München
Tal 33, 80331 München

Berufsrechtliche Regelungen
BRAO – Bundesrechtsanwaltsordnung
BORA – Berufsordnung für Rechtsanwälte Fachanwaltsordnung
RVG – Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Auf der Website der Bundesrechtsanwaltskammer können die Bestimmungen online nachgelesen werden: https://www.brak.de/anwaltschaft/berufsrecht/#tdg

EU-Streitschlichtung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:
https://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucherstreitbeilegung/Universalschlichtungsstelle
Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftungsausschluss
Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich allgemeinen Informationszwecken und stellen keine rechtliche Beratung dar. Obwohl wir uns bemühen, die auf dieser Website enthaltenen Informationen aktuell und korrekt zu halten, können wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen übernehmen. Wir übernehmen keine Haftung für Handlungen oder Unterlassungen, die aufgrund der auf dieser Website bereitgestellten Informationen unternommen oder unterlassen wurden. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung der auf dieser Website bereitgestellten Informationen entstehen.

Datenschutzerklärung

Mit der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber aufklären, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend auch kurz als „Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Die Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten, sowohl im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen als auch insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer Onlinepräsenzen, wie z.B. unserer Social-Media-Profile (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als „Onlineangebot“).

Die verwendeten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.

Stand: 1. Mai 2023

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

c/o SNP Schlawien Partnerschaft mbB
Peter Muth
Türkenstr. 16
80333 München

Vertretungsberechtigte Person: Peter Muth
E-Mail-Adresse: Peter.Muth@snp.law

Geltungsbereich: 
https://erbrecht-muenchen.legal/
https://www.snp-online.de/de/

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten.
  • Zahlungsdaten.
  • Kontaktdaten.
  • Inhaltsdaten.
  • Vertragsdaten.
  • Nutzungsdaten.
  • Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten.

Kategorien betroffener Personen

  • Kunden.
  • Interessenten.
  • Kommunikationspartner.
  • Nutzer.
  • Geschäfts- und Vertragspartner.

Zwecke der Verarbeitung

  • Erbringung vertraglicher Leistungen und Kundenservice.
  • Kontaktanfragen und Kommunikation.
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Reichweitenmessung.
  • Tracking.
  • Büro- und Organisationsverfahren.
  • Konversionsmessung.
  • Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Feedback.
  • Marketing.
  • Profile mit nutzerbezogenen Informationen.
  • Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Informationstechnische Infrastruktur.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der Rechtsgrundlagen der DSGVO, auf deren Basis wir personenbezogene Daten verarbeiten. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass neben den Regelungen der DSGVO nationale Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- oder Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall speziellere Rechtsgrundlagen maßgeblich sein, teilen wir Ihnen diese in der Datenschutzerklärung mit.

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) – Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO) – Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO) – Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO) – Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der DSGVO gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält insbesondere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling. Des Weiteren regelt es die Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 BDSG), insbesondere im Hinblick auf die Begründung, Durchführung oder Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen sowie die Einwilligung von Beschäftigten. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen Bundesländer zur Anwendung gelangen.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen und elektronischen Zugangs zu den Daten als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen.

TLS-Verschlüsselung (https): Um Ihre via unserem Online-Angebot übermittelten Daten zu schützen, nutzen wir eine TLS-Verschlüsselung. Sie erkennen derart verschlüsselte Verbindungen an dem Präfix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Übermittlung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z.B. mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite eingebunden werden, gehören. In solchen Fällen beachten wir die gesetzlichen Vorgaben und schließen insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Datenübermittlung innerhalb der Organisation: Wir können personenbezogene Daten an andere Stellen innerhalb unserer Organisation übermitteln oder ihnen den Zugriff auf diese Daten gewähren. Sofern diese Weitergabe zu administrativen Zwecken erfolgt, beruht die Weitergabe der Daten auf unseren berechtigten unternehmerischen und betriebswirtschaftlichen Interessen oder erfolgt, sofern sie Erfüllung unserer vertragsbezogenen Verpflichtungen erforderlich ist oder wenn eine Einwilligung der Betroffenen oder eine gesetzliche Erlaubnis vorliegt.

Datenverarbeitung in Drittländern

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h., außerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder die Verarbeitung im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder der Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen, Stellen oder Unternehmen stattfindet, erfolgt dies nur im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben.

Vorbehaltlich ausdrücklicher Einwilligung oder vertraglich oder gesetzlich erforderlicher Übermittlung verarbeiten oder lassen wir die Daten nur in Drittländern mit einem anerkannten Datenschutzniveau, vertraglichen Verpflichtung durch sogenannte Standardschutzklauseln der EU-Kommission, beim Vorliegen von Zertifizierungen oder verbindlicher internen Datenschutzvorschriften verarbeiten (Art. 44 bis 49 DSGVO, Informationsseite der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_de).

Einsatz von Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, bzw. sonstige Speichervermerke, die Informationen auf Endgeräten speichern und Informationen aus den Endgeräten auslesen. Z.B. um den Login-Status in einem Nutzerkonto, einen Warenkorbinhalt in einem E-Shop, die aufgerufenen Inhalte oder verwendete Funktionen eines Onlineangebotes speichern. Cookies können ferner zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden, z.B. zu Zwecken der Funktionsfähigkeit, Sicherheit und Komfort von Onlineangeboten sowie der Erstellung von Analysen der Besucherströme.

Hinweise zur Einwilligung: Wir setzen Cookies im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften ein. Daher holen wir von den Nutzern eine vorhergehende Einwilligung ein, außer wenn diese gesetzlich nicht gefordert ist. Eine Einwilligung ist insbesondere nicht notwendig, wenn das Speichern und das Auslesen der Informationen, also auch von Cookies, unbedingt erforderlich sind, um dem den Nutzern einen von ihnen ausdrücklich gewünschten Telemediendienst (also unser Onlineangebot) zur Verfügung zu stellen. Zu den unbedingt erforderlichen Cookies gehören in der Regel Cookies mit Funktionen, die der Anzeige und Lauffähigkeit des Onlineangebotes , dem Lastausgleich, der Sicherheit, der Speicherung der Präferenzen und Auswahlmöglichkeiten der Nutzer oder ähnlichen mit der Bereitstellung der Haupt- und Nebenfunktionen des von den Nutzern angeforderten Onlineangebotes zusammenhängenden Zwecken dienen. Die widerrufliche Einwilligung wird gegenüber den Nutzern deutlich kommuniziert und enthält die Informationen zu der jeweiligen Cookie-Nutzung.

Hinweise zu datenschutzrechtlichen Rechtsgrundlagen: Auf welcher datenschutzrechtlichen Rechtsgrundlage wir die personenbezogenen Daten der Nutzer mit Hilfe von Cookies verarbeiten, hängt davon ab, ob wir Nutzer um eine Einwilligung bitten. Falls die Nutzer einwilligen, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten die erklärte Einwilligung. Andernfalls werden die mithilfe von Cookies verarbeiteten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. an einem betriebswirtschaftlichen Betrieb unseres Onlineangebotes und Verbesserung seiner Nutzbarkeit) verarbeitet oder, wenn dies im Rahmen der Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten erfolgt, wenn der Einsatz von Cookies erforderlich ist, um unsere vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen. Zu welchen Zwecken die Cookies von uns verarbeitet werden, darüber klären wir im Laufe dieser Datenschutzerklärung oder im Rahmen von unseren Einwilligungs- und Verarbeitungsprozessen auf.

Speicherdauer: Im Hinblick auf die Speicherdauer werden die folgenden Arten von Cookies unterschieden:

  • Temporäre Cookies (auch: Session- oder Sitzungs-Cookies): Temporäre Cookies werden spätestens gelöscht, nachdem ein Nutzer ein Online-Angebot verlassen und sein Endgerät (z.B. Browser oder mobile Applikation) geschlossen hat.
  • Permanente Cookies: Permanente Cookies bleiben auch nach dem Schließen des Endgerätes gespeichert. So können beispielsweise der Login-Status gespeichert oder bevorzugte Inhalte direkt angezeigt werden, wenn der Nutzer eine Website erneut besucht. Ebenso können die mit Hilfe von Cookies erhobenen Daten der Nutzer zur Reichweitenmessung verwendet werden. Sofern wir Nutzern keine expliziten Angaben zur Art und Speicherdauer von Cookies mitteilen (z. B. im Rahmen der Einholung der Einwilligung), sollten Nutzer davon ausgehen, dass Cookies permanent sind und die Speicherdauer bis zu zwei Jahre betragen kann.


Allgemeine Hinweise zum Widerruf und Widerspruch (Opt-Out): 
Nutzer können die von ihnen abgegebenen Einwilligungen jederzeit widerrufen und zudem einen Widerspruch gegen die Verarbeitung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben im Art. 21 DSGVO einlegen. Nutzer können ihren Widerspruch auch über die Einstellungen ihres Browsers erklären, z.B. durch Deaktivierung der Verwendung von Cookies (wobei dadurch auch die Funktionalität unserer Online-Dienste eingeschränkt sein kann). Ein Widerspruch gegen die Verwendung von Cookies zu Online-Marketing-Zwecken kann auch über die Websites https://optout.aboutads.info und https://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden.

  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Verarbeitung von Cookie-Daten auf Grundlage einer Einwilligung: Wir setzen ein Verfahren zum Cookie-Einwilligungs-Management ein, in dessen Rahmen die Einwilligungen der Nutzer in den Einsatz von Cookies, bzw. der im Rahmen des Cookie-Einwilligungs-Management-Verfahrens genannten Verarbeitungen und Anbieter eingeholt sowie von den Nutzern verwaltet und widerrufen werden können. Hierbei wird die Einwilligungserklärung gespeichert, um deren Abfrage nicht erneut wiederholen zu müssen und die Einwilligung entsprechend der gesetzlichen Verpflichtung nachweisen zu können. Die Speicherung kann serverseitig und/oder in einem Cookie (sogenanntes Opt-In-Cookie, bzw. mithilfe vergleichbarer Technologien) erfolgen, um die Einwilligung einem Nutzer, bzw. dessen Gerät zuordnen zu können. Vorbehaltlich individueller Angaben zu den Anbietern von Cookie-Management-Diensten, gelten die folgenden Hinweise: Die Dauer der Speicherung der Einwilligung kann bis zu zwei Jahren betragen. Hierbei wird ein pseudonymer Nutzer-Identifikator gebildet und mit dem Zeitpunkt der Einwilligung, Angaben zur Reichweite der Einwilligung (z. B. welche Kategorien von Cookies und/oder Diensteanbieter) sowie dem Browser, System und verwendeten Endgerät gespeichert; 
    Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).
  • BorlabsCookie: Cookie-Einwilligungs-Management; 
    Dienstanbieter: Lokal auf unserem Server gehostet, keine Datenweitergabe an Dritte; 
    Website: https://de.borlabs.io/borlabs-cookie/
    Weitere Informationen: Es werden eine individuelle Nutzer-ID, Sprache sowie Arten der Einwilligungen und der Zeitpunkt ihrer Abgabe serverseitig und im Cookie auf dem Gerät der Nutzer gespeichert.

Geschäftliche Leistungen

Wir verarbeiten Daten unserer Vertrags- und Geschäftspartner, z.B. Kunden und Interessenten (zusammenfassend bezeichnet als „Vertragspartner“) im Rahmen von vertraglichen und vergleichbaren Rechtsverhältnissen sowie damit verbundenen Maßnahmen und im Rahmen der Kommunikation mit den Vertragspartnern (oder vorvertraglich), z.B., um Anfragen zu beantworten.

Wir verarbeiten diese Daten, um unsere vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen. Dazu gehören insbesondere die Verpflichtungen zur Erbringung der vereinbarten Leistungen, etwaige Aktualisierungspflichten und Abhilfe bei Gewährleistungs- und sonstigen Leistungsstörungen. Darüber hinaus verarbeiten wir die Daten zur Wahrung unserer Rechte und zum Zwecke der mit diesen Pflichten verbundenen Verwaltungsaufgaben sowie der Unternehmensorganisation. Darüber hinaus verarbeiten wir die Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer ordnungsgemäßen und betriebswirtschaftlichen Geschäftsführung sowie an Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz unserer Vertragspartner und unseres Geschäftsbetriebes vor Missbrauch, Gefährdung ihrer Daten, Geheimnisse, Informationen und Rechte (z.B. zur Beteiligung von Telekommunikations-, Transport- und sonstigen Hilfsdiensten sowie Subunternehmern, Banken, Steuer- und Rechtsberatern, Zahlungsdienstleistern oder Finanzbehörden). Im Rahmen des geltenden Rechts geben wir die Daten von Vertragspartnern nur insoweit an Dritte weiter, als dies für die vorgenannten Zwecke oder zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist. Über weitere Formen der Verarbeitung, z.B. zu Marketingzwecken, werden die Vertragspartner im Rahmen dieser Datenschutzerklärung informiert.

Welche Daten für die vorgenannten Zwecke erforderlich sind, teilen wir den Vertragspartnern vor oder im Rahmen der Datenerhebung, z.B. in Onlineformularen, durch besondere Kennzeichnung (z.B. Farben) bzw. Symbole (z.B. Sternchen o.ä.), oder persönlich mit.

Wir löschen die Daten nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten, d.h., grundsätzlich nach Ablauf von 4 Jahren, es sei denn, dass die Daten in einem Kundenkonto gespeichert werden, z.B., solange sie aus gesetzlichen Gründen der Archivierung aufbewahrt werden müssen. Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist beträgt bei steuerrechtlich relevanten Unterlagen sowie bei Handelsbüchern, Inventaren, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüssen, die zum Verständnis dieser Unterlagen erforderlichen Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen und Buchungsbelegen zehn Jahre sowie bei empfangenen Handels- und Geschäftsbriefen und Wiedergaben der abgesandten Handels- und Geschäftsbriefe sechs Jahre. Die Frist beginnt mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die letzte Eintragung in das Buch gemacht, das Inventar, die Eröffnungsbilanz, der Jahresabschluss oder der Lagebericht aufgestellt, der Handels- oder Geschäftsbrief empfangen oder abgesandt worden oder der Buchungsbeleg entstanden ist, ferner die Aufzeichnung vorgenommen worden ist oder die sonstigen Unterlagen entstanden sind.

Soweit wir zur Erbringung unserer Leistungen Drittanbieter oder Plattformen einsetzen, gelten im Verhältnis zwischen den Nutzern und den Anbietern die Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise der jeweiligen Drittanbieter oder Plattformen.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen); Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie); Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern); Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie); Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Interessenten; Geschäfts- und Vertragspartner; Kunden.
  • Zwecke der Verarbeitung: Erbringung vertraglicher Leistungen und Kundenservice; Kontaktanfragen und Kommunikation; Büro- und Organisationsverfahren; Verwaltung und Beantwortung von Anfragen; Konversionsmessung (Messung der Effektivität von Marketingmaßnahmen); Profile mit nutzerbezogenen Informationen (Erstellen von Nutzerprofilen).
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO); Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO); Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Wirtschaftliche Analysen und Marktforschung: Aus betriebswirtschaftlichen Gründen und um Markttendenzen, Wünsche der Vertragspartner und Nutzer erkennen zu können, analysieren wir die uns vorliegenden Daten zu Geschäftsvorgängen, Verträgen, Anfragen, etc., wobei in die Gruppe der betroffenen Personen Vertragspartner, Interessenten, Kunden, Besucher und Nutzer unseres Onlineangebotes fallen können. Die Analysen erfolgen zum Zweck betriebswirtschaftlicher Auswertungen, des Marketings und der Marktforschung (z.B. zur Bestimmung von Kundengruppen mit unterschiedlichen Eigenschaften). Dabei können wir, sofern vorhanden, die Profile von registrierten Nutzern samt ihrer Angaben, z.B. zu in Anspruch genommenen Leistungen, berücksichtigen. Die Analysen dienen alleine uns und werden nicht extern offenbart, sofern es sich nicht um anonyme Analysen mit zusammengefassten, also anonymisierten Werten handelt. Ferner nehmen wir Rücksicht auf die Privatsphäre der Nutzer und verarbeiten die Daten zu den Analysezwecken möglichst pseudonym und, sofern machbar, anonym (z.B. als zusammengefasste Daten); Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).
  • Agenturdienstleistungen: Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden im Rahmen unserer vertraglichen Leistungen, zu denen z.B. konzeptionelle und strategische Beratung, Kampagnenplanung, Software- und Designentwicklung/-beratung oder -pflege, Umsetzung von Kampagnen und Prozessen, Handling, Serveradministration, Datenanalyse/ Beratungsleistungen und Schulungsleistungen gehören können; Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO).

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Wir verarbeiten die Daten der Nutzer, um ihnen unsere Online-Dienste zur Verfügung stellen zu können. Zu diesem Zweck verarbeiten wir die IP-Adresse des Nutzers, die notwendig ist, um die Inhalte und Funktionen unserer Online-Dienste an den Browser oder das Endgerät der Nutzer zu übermitteln.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit; Informationstechnische Infrastruktur (Betrieb und Bereitstellung von Informationssystemen und technischen Geräten (Computer, Server etc.).); Sicherheitsmaßnahmen.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles: Der Zugriff auf unser Onlineangebot wird in Form von so genannten „Server-Logfiles“ protokolliert. Zu den Serverlogfiles können die Adresse und Name der abgerufenen Webseiten und Dateien, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmengen, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regelfall IP-Adressen und der anfragende Provider gehören. Die Serverlogfiles können zum einen zu Zwecken der Sicherheit eingesetzt werden, z.B., um eine Überlastung der Server zu vermeiden (insbesondere im Fall von missbräuchlichen Angriffen, sogenannten DDoS-Attacken) und zum anderen, um die Auslastung der Server und ihre Stabilität sicherzustellen; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Löschung von Daten: Logfile-Informationen werden für die Dauer von maximal 30 Tagen gespeichert und danach gelöscht oder anonymisiert. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.
  • ALL-INKL: Leistungen auf dem Gebiet der Bereitstellung von informationstechnischer Infrastruktur und verbundenen Dienstleistungen (z.B. Speicherplatz und/oder Rechenkapazitäten); 
    Dienstanbieter: ALL-INKL.COM – Neue Medien Münnich, Inhaber: René Münnich, Hauptstraße 68, 02742 Friedersdorf, Deutschland; 
    Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); 
    Website: https://all-inkl.com/
    Datenschutzerklärung: https://all-inkl.com/datenschutzinformationen/
    Auftragsverarbeitungsvertrag: Wird vom Dienstanbieter bereitgestellt.

Kontakt- und Anfragenverwaltung

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Post, Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via soziale Medien) sowie im Rahmen bestehender Nutzer- und Geschäftsbeziehungen werden die Angaben der anfragenden Personen verarbeitet soweit dies zur Beantwortung der Kontaktanfragen und etwaiger angefragter Maßnahmen erforderlich ist.

  • Verarbeitete Datenarten: Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern); Inhaltsdaten (z.B. Eingaben in Onlineformularen); Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation; Verwaltung und Beantwortung von Anfragen; Feedback (z.B. Sammeln von Feedback via Online-Formular); Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Kontaktformular: Wenn Nutzer über unser Kontaktformular, E-Mail oder andere Kommunikationswege mit uns in Kontakt treten, verarbeiten wir die uns in diesem Zusammenhang mitgeteilten Daten zur Bearbeitung des mitgeteilten Anliegens; Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Webanalyse, Monitoring und Optimierung

Die Webanalyse (auch als „Reichweitenmessung“ bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme unseres Onlineangebotes und kann Verhalten, Interessen oder demographische Informationen zu den Besuchern, wie z.B. das Alter oder das Geschlecht, als pseudonyme Werte umfassen. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse können wir z.B. erkennen, zu welcher Zeit unser Onlineangebot oder dessen Funktionen oder Inhalte am häufigsten genutzt werden oder zur Wiederverwendung einladen. Ebenso können wir nachvollziehen, welche Bereiche der Optimierung bedürfen.

Neben der Webanalyse können wir auch Testverfahren einsetzen, um z.B. unterschiedliche Versionen unseres Onlineangebotes oder seiner Bestandteile zu testen und optimieren.

Sofern nachfolgend nicht anders angegeben, können zu diesen Zwecken Profile, d.h. zu einem Nutzungsvorgang zusammengefasste Daten angelegt und Informationen in einem Browser, bzw. in einem Endgerät gespeichert und aus diesem ausgelesen werden. Zu den erhobenen Angaben gehören insbesondere besuchte Webseiten und dort genutzte Elemente sowie technische Angaben, wie der verwendete Browser, das verwendete Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten. Sofern Nutzer in die Erhebung ihrer Standortdaten uns gegenüber oder gegenüber den Anbietern der von uns eingesetzten Dienste einverstanden erklärt haben, können auch Standortdaten verarbeitet werden.

Es werden ebenfalls die IP-Adressen der Nutzer gespeichert. Jedoch nutzen wir ein IP-Masking-Verfahren (d.h., Pseudonymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell werden die im Rahmen von Webanalyse, A/B-Testings und Optimierung keine Klardaten der Nutzer (wie z.B. E-Mail-Adressen oder Namen) gespeichert, sondern Pseudonyme. D.h., wir als auch die Anbieter der eingesetzten Software kennen nicht die tatsächliche Identität der Nutzer, sondern nur den für Zwecke der jeweiligen Verfahren in deren Profilen gespeicherten Angaben.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher); Profile mit nutzerbezogenen Informationen (Erstellen von Nutzerprofilen); Tracking (z.B. interessens-/verhaltensbezogenes Profiling, Nutzung von Cookies); Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Google Tag Manager: Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der wir sog. Website-Tags über eine Oberfläche verwalten und so andere Dienste in unser Onlineangebot einbinden können (hierzu wird auf weitere Angaben in dieser Datenschutzerklärung verwiesen). Mit dem Tag Manager selbst (welches die Tags implementiert) werden daher z. B. noch keine Profile der Nutzer erstellt oder Cookies gespeichert. Google erfährt lediglich die IP-Adresse des Nutzers, was notwendig ist, um den Google Tag Manager auszuführen; 
    Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; 
    Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO); 
    Website: https://marketingplatform.google.com
    Datenschutzerklärung:https://policies.google.com/privacy
    Auftragsverarbeitungsvertrag:
    https://business.safety.google/adsprocessorterms
    Standardvertragsklauseln (Gewährleistung Datenschutzniveau bei Verarbeitung in Drittländern): 
    https://business.safety.google/adsprocessorterms.

Onlinemarketing

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zu Zwecken des Onlinemarketings, worunter insbesondere die Vermarktung von Werbeflächen oder Darstellung von werbenden und sonstigen Inhalten (zusammenfassend als „Inhalte“ bezeichnet) anhand potentieller Interessen der Nutzer sowie die Messung ihrer Effektivität fallen kann.

Zu diesen Zwecken werden sogenannte Nutzerprofile angelegt und in einer Datei (sogenannte „Cookie“) gespeichert oder ähnliche Verfahren genutzt, mittels derer die für die Darstellung der vorgenannten Inhalte relevante Angaben zum Nutzer gespeichert werden. Zu diesen Angaben können z.B. betrachtete Inhalte, besuchte Webseiten, genutzte Onlinenetzwerke, aber auch Kommunikationspartner und technische Angaben, wie der verwendete Browser, das verwendete Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten und genutzten Funktionen gehören. Sofern Nutzer in die Erhebung ihrer Standortdaten eingewilligt haben, können auch diese verarbeitet werden.

Es werden ebenfalls die IP-Adressen der Nutzer gespeichert. Jedoch nutzen wir zur Verfügung stehende IP-Masking-Verfahren (d.h., Pseudonymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell werden im Rahmen des Onlinemarketingverfahren keine Klardaten der Nutzer (wie z.B. E-Mail-Adressen oder Namen) gespeichert, sondern Pseudonyme. D.h., wir als auch die Anbieter der Onlinemarketingverfahren kennen nicht die tatsächliche Identität der Nutzer, sondern nur die in deren Profilen gespeicherten Angaben.

Die Angaben in den Profilen werden im Regelfall in den Cookies oder mittels ähnlicher Verfahren gespeichert. Diese Cookies können später generell auch auf anderen Webseiten die dasselbe Onlinemarketingverfahren einsetzen, ausgelesen und zu Zwecken der Darstellung von Inhalten analysiert als auch mit weiteren Daten ergänzt und auf dem Server des Onlinemarketingverfahrensanbieters gespeichert werden.

Ausnahmsweise können Klardaten den Profilen zugeordnet werden. Das ist der Fall, wenn die Nutzer z.B. Mitglieder eines sozialen Netzwerks sind, dessen Onlinemarketingverfahren wir einsetzen und das Netzwerk die Profile der Nutzer mit den vorgenannten Angaben verbindet. Wir bitten darum, zu beachten, dass Nutzer mit den Anbietern zusätzliche Abreden, z.B. durch Einwilligung im Rahmen der Registrierung, treffen können.

Wir erhalten grundsätzlich nur Zugang zu zusammengefassten Informationen über den Erfolg unserer Werbeanzeigen. Jedoch können wir im Rahmen sogenannter Konversionsmessungen prüfen, welche unserer Onlinemarketingverfahren zu einer sogenannten Konversion geführt haben, d.h. z.B., zu einem Vertragsschluss mit uns. Die Konversionsmessung wird alleine zur Analyse des Erfolgs unserer Marketingmaßnahmen verwendet.

Solange nicht anders angegeben, bitten wir Sie davon auszugehen, dass verwendete Cookies für einen Zeitraum von zwei Jahren gespeichert werden.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher); Tracking (z.B. interessens-/verhaltensbezogenes Profiling, Nutzung von Cookies); Marketing; Profile mit nutzerbezogenen Informationen (Erstellen von Nutzerprofilen); Konversionsmessung (Messung der Effektivität von Marketingmaßnahmen).
  • Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO); Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Wir verweisen auf die Datenschutzhinweise der jeweiligen Anbieter und die zu den Anbietern angegebenen Widerspruchsmöglichkeiten (sog. „Opt-Out“). Sofern keine explizite Opt-Out-Möglichkeit angegeben wurde, besteht zum einen die Möglichkeit, dass Sie Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers abschalten. Hierdurch können jedoch Funktionen unseres Onlineangebotes eingeschränkt werden. Wir empfehlen daher zusätzlich die folgenden Opt-Out-Möglichkeiten, die zusammenfassend auf jeweilige Gebiete gerichtet angeboten werden:
    a) Europa: https://www.youronlinechoices.eu.
    b) Kanada: https://www.youradchoices.ca/choices.
    c) USA: https://www.aboutads.info/choices.
    d) Gebietsübergreifend: https://optout.aboutads.info.


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Google Ads und Konversionsmessung: Online-Marketing-Verfahren zum Zwecke der Platzierung von Inhalten und Anzeigen innerhalb des Werbenetzwerks des Diensteanbieters (z. B. in Suchergebnissen, in Videos, auf Webseiten usw.), so dass sie Nutzern angezeigt werden, die ein mutmaßliches Interesse an den Anzeigen haben. Darüber hinaus messen wir die Konversion der Anzeigen, d.h. ob die Nutzer sie zum Anlass genommen haben, mit den Anzeigen zu interagieren und die beworbenen Angebote zu nutzen (sog. Conversion). Wir erhalten jedoch nur anonyme Informationen und keine persönlichen Informationen über einzelne Nutzer; 
    Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; 
    Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); 
    Website:https://marketingplatform.google.com
    Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy;
    Weitere Informationen: Arten der Verarbeitung sowie der verarbeiteten Daten: https://privacy.google.com/businesses/adsservices; Datenverarbeitungsbedingungen zwischen Verantwortlichen und Standardvertragsklauseln für Drittlandtransfers von Daten: https://business.safety.google/adscontrollerterms.

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir binden in unser Onlineangebot Funktions- und Inhaltselemente ein, die von den Servern ihrer jeweiligen Anbieter (nachfolgend bezeichnet als „Drittanbieter”) bezogen werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Stadtpläne handeln (nachfolgend einheitlich bezeichnet als „Inhalte”).

Die Einbindung setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer verarbeiten, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte oder Funktionen erforderlich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner sogenannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Webseite, ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und zum Betriebssystem, zu verweisenden Webseiten, zur Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).


Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Google Fonts (Bereitstellung auf eigenem Server): Bereitstellung von Schriftarten-Dateien zwecks einer nutzerfreundlichen Darstellung unseres Onlineangebotes; Dienstanbieter: Die Google Fonts werden auf unserem Server gehostet, es werden keine Daten an Google übermittelt; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).
  • Font Awesome (Bereitstellung auf eigenem Server): Darstellung von Schriftarten und Symbolen; Dienstanbieter: Die Font Awesome Icons werden auf unserem Server gehostet, es werden keine Daten an den Anbieter von Font Awesome übermittelt; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Wir bitten Sie, sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.

Sofern wir in dieser Datenschutzerklärung Adressen und Kontaktinformationen von Unternehmen und Organisationen angeben, bitten wir zu beachten, dass die Adressen sich über die Zeit ändern können und bitten die Angaben vor Kontaktaufnahme zu prüfen.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 21 DSGVO ergeben:

  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jederzeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entsprechend den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde: Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Vorgaben der DSGVO verstößt.